Vagisan ProbioFlora Milchsäure-Bakterien

8 Hartkapseln zur vaginalen Anwendung

PZN: 18059672

Scheideninfektionen vorbeugen – Vaginalflora wieder aufbauen

Die gesunde Scheide ist unter anderem mit vielen Milchsäurebakterien besiedelt, die für einen natürlichen Infektionsschutz sorgen. Bei Frauen, die zu wiederholten Scheideninfektionen neigen, ist die Anzahl der Milchsäurebakterien häufig verringert oder die vorhandenen Milchsäurebakterien sind aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage eine Infektion vorzubeugen. Durch die vaginale Zuführung von speziellen Milchsäurebakterien kann die schützende Scheidenflora wiederhergestellt werden.

Vagisan ProbioFlora:

Anwendungsgebiete:

  • Zur Normalisierung der gestörten Vaginalflora nach Antibiotikabehandlung einer bakteriellen Vaginose (bakterielle Scheideninfektion)
  • Zur Aufrechterhaltung der normalen Vaginalflora bei wiederkehrenden Scheideninfektionen

Gute Gründe für Vagisan ProbioFlora Milchsäure-Bakterien

  • Unterstützt die Schutzmechanismen gegen Scheideninfektionen
  • Sehr gut verträglich
  • Wirkt lokal in der Scheide
  • Kann während der Stillzeit und in der Schwangerschaft* angewendet werden
  • enthält zwei Bakterienstämme, die Milchsäure produzieren und auf diese Weise bei der Wiederherstellung des natürlichen pH-Werts in der Scheide helfen
  • Wirksamkeit klinisch getestet
  • Keine Kühlschranklagerung erforderlich

*Hinweis: In der Schwangerschaft sollten alle Behandlungen mit dem Arzt abgestimmt werden.

Erhältlich in Apotheken in Ihrer Nähe.

Scheidenflora aufbauen mit Probiotikum

In den Vaginalkapseln Vagisan ProbioFlora Milchsäure-Bakterien sind zwei verschiedene Arten enthalten, die auch bei gesunden Frauen in der Scheidenflora vorkommen, Lactobacillus gasseri DSM 14869 und Lactobacillus rhamnosus DSM 14870. Diese Laktobazillen produzieren neben Milchsäure weitere Keim-abwehrende Substanzen.

In den Vaginalkapseln liegen die Milchsäurebakterien in gefriergetrockneter, lebender Form vor. Nach dem Einführen in die Scheide löst sich die Kapsel dort auf. Die Laktobazillen werden freigesetzt, nehmen Flüssigkeit aus der Scheide auf und „erwachen“ wieder zum Leben. Sie haften dann gut an den Zellen der Scheidenwand und wirken genau dort, wo eine Infektion, wie z. B. eine bakterielle Vaginose oder ein Scheidenpilz, entstehen kann. Die Wirksamkeit und Sicherheit der Vaginalkapseln wurde in klinischen Studien belegt. Bei Neigung zu wiederholten Infektionen der Scheide kann durch regelmäßige Anwendung von Vagisan ProbioFlora die Scheidenflora stabilisiert werden und damit wiederkehrenden Infektionen vorgebeugt werden.

Schon gewusst?

Milchsäurebakterien sind auch unter den Namen Laktobazillen oder Döderlein-Stäbchen bekannt. Obwohl die Namen verschieden sind, handelt es sich dabei immer um Milchsäurebakterien. Ziel der Gabe von Milchsäurebakterien ist es, die Scheidenflora wieder aufzubauen, wenn diese nachhaltig gestört ist. Das kann beispielsweise nach einer bakteriellen Vaginose, nach einem Scheidenpilz oder nach der Einnahme von Antibiotika der Fall sein.

Darüber hinaus gibt es Präparate mit Milchsäure, deren Einsatz sinnvoll sein kann, wenn in der Scheide noch ausreichend Milchsäurebakterien vorhanden sind und die noch vorhandene Scheidenflora durch Ansäuerung unterstützt werden soll. Weitere Informationen finden Sie unter „Milchsäure oder Milchsäurebakterien?“.

Bei weiteren Fragen nutzen Sie auch gern unser FAQ – Vagisan ProbioFlora.

[1] Z.B. Larsson PG, Stray-Pedersen B, Ryttig KR & Larsen S (2008). Human lactobacilli as supplementation of clindamycin to patients with bacterial vaginosis reduce the recurrence rate; a 6-month, double-blind, randomized, placebo-controlled study. BMC women‘s health, 8, 3.

Inhaltsstoffe / Ingredients

1 Vaginalkapsel enthält 400 mg Pulver mit mindestens108 KBE (Koloniebildende Einheiten) Lactobacillus gasseri, Stamm DSM 14869 (gefriergetrocknet,lebend) und mindestens 108 KBE Lactobacillus rhamnosus, Stamm DSM 14870 (gefriergetrocknet, lebend).

Die sonstigen Bestandteile sind:
Kapselinhalt: Lactitol, Maisstärke, Xanthangummi, Glucose, Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]
Kapselhülle: Gelatine, Titandioxid (E171).

Lactitol ist ein ganz besonderer „Proviant“ für die Laktobazillen, denn andere Bakterien oder Pilze können dieses „Futter“ nicht verwerten. Mit Lactitol wird also nur das Wachstum von Milchsäurebakterien angeregt.

Vagisan ProbioFlora Milchsäure-Bakterien ist frei von Konservierungsmitteln.

Gebrauchsanweisung

Hier können Sie die Gebrauchsanweisung zu Vagisan ProbioFlora Milchsäure-Bakterien abrufen.

Download: Vagisan-Ratgeber Scheideninfektionen

Anwendung von Vagisan ProbioFlora Milchsäure-Bakterien

Führen Sie eine Vaginalkapsel täglich abends vor dem Schlafengehen tief in die Scheide ein. Nach dem Einführen in die Scheide löst sich die Kapsel dort auf. Die gefriergetrockneten Laktobazillen werden freigesetzt, nehmen Flüssigkeit aus der Scheide auf und „erwachen“ wieder zum Leben.

Die empfohlene Dosis für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren und in der Pubertät beträgt:

  • Nach der Antibiotikabehandlung einer bakteriellen Vaginose (bakterielle Scheideninfektion): 6 bis 8 Tage abends vor dem Schlafengehen je 1 Vaginalkapsel tief in die Scheide einführen.
  • Zur Aufrechterhaltung der normalen Vaginalflora bei wiederkehrenden Scheideninfektionen:Direkt nach der Monatsblutung 4 bis 6 Tage abends vor dem Schlafengehen je 1 Vaginalkapsel tief in die Scheide einführen.

Vagisan ProbioFlora ist rezeptfrei in allen Apotheken erhältlich. Sollte das Produkt einmal nicht vorrätig sein, wird Ihre Apotheke Vagisan ProbioFlora für Sie bestellen.

Sie möchten Vagisan ProbioFlora diskret in der Apotheke kaufen oder wünschen einen Merkzettel? Dann klicken Sie auf die entsprechende „Info für Ihre Apotheke“. Nun können Sie dem Apothekenpersonal die Info auf Ihrem Handy zeigen oder den Ausdruck aushändigen.