ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Was ist das Toxische Schocksyndrom?

Das Toxische Schocksyndrom (TSS) ist eine seltene Infektionserkrankung, welche unbehandelt zu einem lebensbedrohlichen Kreislauf- und Organversagen führen kann. TSS wird von Bakterien, speziell Staphylococcus. aureus ausgelöst, welche in der Lage sind einen Giftstoff (Toxin) zu produzieren.

Was ist das Toxische Schocksyndrom?

Symptome des TSS können während der Periode oder unmittelbar im Anschluss daran plötzlich auftreten. Die Symptome ähneln denen einer Grippe und umfassen:

  • plötzliches hohes Fieber (> 39 °C)
  • Muskelschmerzen
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen
  • Benommenheit
  • Ohnmachtsanfälle
  • Hautausschläge ähnlich einem Sonnenbrand

Wenn Sie während der Verwendung einer Menstruationstasse eines dieser Symptome bei sich bemerken, entfernen Sie die Tasse unverzüglich und wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt. Beim geringsten Verdacht auf TSS, wenden Sie sich sofort an einen Arzt, da eine unbehandelte TSS-Erkrankung ein lebensbedrohlicher Zustand ist.

Auslöser für TSS

Das Toxische Schocksyndrom kann nicht nur bei Frauen im Zusammenhang mit der Menstruation auftreten, sondern allgemein auch bei Hautwunden oder nach Operationen. TSS kann durch bestimmte Bakterien, z.B. Staphylococcus aureus, verursacht werden, welche in der Lage sind, bestimmte Gifte (Toxine) zu produzieren. Gelangen diese Bakterien in den menschlichen Körper, der zuvor noch nicht mit diesen in Kontakt gekommen ist und somit keine Antikörper dagegen besitzt, kann es zu einer massiven Abwehrreaktion des Immunsystems kommen, die im schlimmsten Fall tödlich enden kann.

Was begünstigt das Toxische Schocksyndrom?

Bei der Verwendung einer Menstruationstasse kann eine ungenügende Handhygiene oder unzureichende Reinigung und Desinfektion der SafeCup ein Risiko zur Übertragung und Vermehrung der TSS-auslösenden Bakterien darstellen. Wird eine Menstruationstasse oder ein Tampon länger als die empfohlene Tragedauer verwendet, steigt das Risiko eines Toxischen Schocksyndroms. Der pH-Wert des Menstruationsblutes (ca. 7) und die feuchte Wärme in der Scheide bieten optimale Bedingungen für die Vermehrung TSS-auslösender Bakterien.

Wie kann ich mich vor TSS schützen?

Wie kann ich mich vor TSS schützen?

Wie bei allen Monatshygieneartikeln (Tampons, Binden etc.) ist auch bei der Menstruationstasse ein Restrisiko bezüglich TSS vorhanden. Achten Sie auf eine gute Handhygiene vor dem Einsetzen und Entnehmen der SafeCup. Reinigen und desinfizieren Sie diese außerdem nach jeder Verwendung.

Unser Reinigungsguide gibt Ihnen eine genaue Anleitung zur Desinfektion und Reinigung der Tasse. Zudem ist medizinisch empfohlen, die Menstruationstasse regelmäßig zu leeren und nicht länger als sechs Stunden zu tragen.