ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Kann ich eine Menstruationstasse verwenden, wenn ich eine Spirale trage?

Diese Frage wird häufig gestellt - aus gutem Grund. Bei Kupferspiralen kann die Menstruation stärker sein und herkömmliche Hygieneprodukte sind dann oft nicht ausreichend. Viele Frauen schätzen besonders die größere Aufnahmekapazität einer Menstruationstasse im Vergleich zu Tampons. Bestehen Risiken bei der gleichzeitigen Anwendung von Menstruationstassen und Spiralen?

Kann ich eine Menstruationstasse verwenden, wenn ich eine Spirale trage?

Was ist eine Spirale?

Was ist eine Spirale?

Bei Spiralen, eigentlich Intrauterinpessare (IUP) genannt, handelt es sich um ein Verhütungsmittel, das mehrere Jahre in der Gebärmutter verbleibt. Spiralen werden meist durch Frauenärzte eingesetzt. Das Einsetzen erfolgt durch den Gebärmutterhals, eine kleine Öffnung am Ende der Vagina, in die Gebärmutter. Damit die Spirale wieder entfernt werden kann, reicht der kurze Rückholfaden bis in die Vagina.

Es gibt verschiedene Spiralen mit unterschiedlichen Wirkmechanismen:

  • Hormonspiralen verhindern eine Schwangerschaft durch die kontinuierliche Abgabe des Hormons Gestagen. Dieses bewirkt eine Verdickung des Zervixschleims im Gebärmutterhals und verringert so die Durchlässigkeit für Spermien. Außerdem wird der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut durch die Gestagene der Spirale verringert, dadurch kann auch die Dauer und Stärke der Periode abnehmen. Es kann sogar passieren, dass die Periode ganz ausbleibt, was aber ungefährlich ist und keinen Einfluss auf die Fruchtbarkeit hat.
  • Kupferspiralen bzw. -ketten enthalten keine Hormone, geben aber geringe Mengen an Kupfer in die Gebärmutter ab. Das Kupfer verringert die Beweglichkeit und Lebensdauer der Spermien, sodass die Befruchtung einer Eizelle verhindert wird. Außerdem wird die Gebärmutterschleimhaut und der Zervixschleim durch das Kupfer so verändert, dass sich eine befruchtete Eizelle nicht einnisten kann. Kupferspiralen haben keinen Einfluss auf den Eisprung und die Hormonproduktion, können jedoch die Periode verlängern und verstärken. Meist sind es Kupferspiralenträgerinnen, die wegen der stärkeren Blutung auf Menstruationstassen umsteigen.

Verwendung einer Menstruationstasse mit Spirale

Sie können problemlos eine Menstruationstasse nutzen, wenn Sie eine Spirale tragen. Menstruationstassen-Verwenderinnen haben Bedenken, dass der Sog beim Entfernen der Menstruationstassen die Spirale aus der Gebärmutter ziehen kann. Eine 2011 in Kanada durchgeführte Studie zeigte, dass in den ersten sechs Wochen nach dem Einsetzen der Spirale das Risiko für den Verlust der Spirale bei Benutzung von Tampons, Binden und Menstruationstassen gleich groß war (Wiebe & Trouton, 2012). Es gibt jedoch stets ein Risiko eines spontanen Verlustes der Spirale.

Was Spiralenträgerinnen bei der Nutzung einer Menstruationstasse beachten sollten

Lösen Sie stets den Unterdruck vor dem Entfernen der Menstruationstasse; der Stiel hilft Ihnen, die Basis der Tasse zu finden. Drücken Sie den unteren Teil der SafeCup leicht zusammen, damit Luft in die Menstruationstasse gelangen kann. So können Sie sie sicher entfernen.

In seltenen Fällen ist der Rückholfaden Ihrer Spirale so lang, dass Sie diesen beim Entfernen der SafeCup unabsichtlich mit erfassen können. Das führt zu einem stichartigen Schmerz: Stoppen Sie sofort! Greifen Sie noch einmal um, um nur die Menstruationstasse ohne Rückholfaden zu fassen, und wenden Sie sich unverzüglich an einen Arzt. Verhüten Sie in der Zwischenzeit anderweitig, beispielsweise mit Kondomen.

Zur Risikominderung sollten Sie das Thema bereits beim Einsetzen der Spirale oder sobald Sie eine Menstruationstasse verwenden wollen und bereits eine Spirale tragen mit Ihrem Arzt besprechen und ihn ggf. bitten, den Rückholfaden zu kürzen. Bei dieser Gelegenheit können Sie außerdem mit Ihrem Arzt besprechen, wie Sie selbst prüfen können, ob sich Ihre Spirale während der Verwendung der SafeCup nicht gelockert hat.

Verwendung einer Menstruation mit dem Verhütungsring

Das Verwenden einer Menstruationstasse ist in der Verhütungsring-freien Woche problemlos möglich.

Sollten sich das Einsetzen des Verhütungsrings und Ihre Periode mal überschneiden, achten Sie bitte auf die richtige Anwendung beider Produkte. Der Ring sitzt möglichst tief in der Vagina und die SafeCup kurz hinter dem Scheideneingang. Achten Sie darauf, dass sie den Verhütungsring nicht zwischen Scheidenwand und Menstruationstasse sitzt, damit die SafeCup dicht hält.