FAQ - Vagisan Milchsäure-Bakterien

Falls Sie weitere Fragen haben, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail.

Ich habe eine Laktose-Intoleranz. Kann ich Vagisan Milchsäure-Bakterien Vaginalkapseln anwenden?

Bei Menschen mit Laktoseintoleranz fehlt das Verdauungsenzym Laktase. Bei ihnen kann durch die Nahrung zugeführter Milchzucker (Laktose; ein Kohlehydrat) nicht abgebaut werden, und es kommt zu Verdauungsstörungen/Bauchbeschwerden.

Milchsäure-Bakterien hingegen produzieren keine Laktose (Milchzucker), sondern Milchsäure; dies ist ein völlig anderer Stoff als Laktose.

Auch Lactitol, ein Stoff, der in den Vagisan Milchsäure-Bakterien Vaginalkapseln als "Proviant" für die Milchsäure-Bakterien in sehr kleiner Menge beigefügt ist, unterscheidet sich von Milchzucker. Lactitol ist als Zuckeraustauschstoff zugelassen und wird in Nahrungsmitteln verwendet; es gibt keinen Hinweis darauf, dass es für Menschen mit Laktoseintoleranz nicht geeignet sein soll.

Außerdem ist zu bedenken, dass die Vaginalkapseln Vagisan Milchsäure-Bakterien in der Scheide angewendet werden und daher keine Bestandteile des Produktes in den Darm gelangen. Deshalb ist nach Anwendung von Vagisan Milchsäure-Bakterien in der Scheide bei Menschen mit Laktoseunverträglichkeit nicht mit Verdauungsstörungen zu rechnen.

Zurück zur Übersicht